Münze

Zinsrechner - mit Zinseszinsen

Wenn Sie bei einer Bank Geld anlegen oder es jemandem leihen, dann erhalten Sie in der Regel Zinsen in Höhe eines bestimmten Prozentsatzes.

Sie können diesen Betrag dann einfach bei der Bank "liegenlassen". In der nächsten Zinsperiode erhalten Sie dann auch Zinsen auf die bereits gezahlten Zinsen - eben den Zinseszins. So wächst Ihr ursprüngliches Kapital.
Kapital:
Prozent Zinsen:
Jahre:

Zinsen mit Zinseszins

Zinseszins ist deshalb interessant, da sowohl auf das ursprüngliche Kapital als auch auf die aufgelaufenen Zinsen der vergangenen Jahre Zinsen gezahlt werden. Denn solange Sie keine Interesse daran haben, Ihr Kapital in etwas anderes zu investieren, können Sie mit dem Zinseszins rechnen. Die Formel zur Berechnung von Zinseszins finden Sie unten.

Mit Zinseszins verdienen Sie also nicht nur auf das ursprünglich investierte Geld, sondern auch auf die Erträge aus dieser Investition. Sie können die Zinseszinsen mit dem Online-Rechner oder auch selbst nach der Formel berechnen. Hierzu benötigen Sie den Kapitalbetrag, die Dauer der Geldanlage und den Zinssatz.

Es können auch andere Vermögenswerte gegen Zinsen "ausgeliehen" werden: Aktien-, Konsumgüter, Großgüter wie Flugzeuge oder Schiffe und sogar ganze Fabriken können Inhalt von Leasing-Vereinbarungen sein. Der Zins beruht dann ebenso auf dem Wert des Vermögens und wird in gleicher Weise wie beim Geld berechnet. Der Zins ist eine Kompensation für den Kreditgeber und zwar für das Risiko von Kapitalverlust sowie den Verzicht auf andere Anlagen, die mit dem ausgeliehenen Vermögenswert hätten gemacht werden können.
Formel für die Berechnung von Zinsen mit Zinseszins: Kn = K0 * (1 + i)n

K0 = Anfangskapital, Kn = Kapital nach n Jahren, p = % Zinsen, i = % Zinsen / 100, n = Jahre